Audio

  • Stephan Bootz: Vecchia zimarra, senti! Colline | La bohème

Stephan Bootz Bass

Als Bass studierte Stephan Bootz an der renommierten Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Wolfgang Hellmich und Thomas Quasthoff. Seit 2009 wird er von Karsten Mewes unterrichtet. Darüber hinaus hatte er Gelegenheit, mit Horst Günther und Francisco Araiza zu arbeiten.

Schon während seines Gesangsstudiums gehörte er 2005/06 dem Internationalen Opernstudio in Zürich an. Neben Gastengagements in Brandenburg, Cottbus und an der Deutschen Oper Berlin trat er auch bei zahlreichen Festivals in Erscheinung, darunter die Ruhrtriennale und die Internationalen Musikfesttage Martinù in Basel.

Von 2009 bis 2012 war Stephan Bootz Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, wo er u.a. als Figaro|Le nozze di Figaro, Sarastro|Die Zauberflöte, Ossip|Der Revisor, Baron Zeta|Die lustige Witwe, Pfarrer|Der Besuch der alten Dame, Colline|La Bohème, Gessler und Melchthal|Guglielmo Tell sowie als Tierbändiger und Athlet|Lulu auf der Bühne stand.

Im Oratorienbereich sang er, neben kleineren Messen von Mozart, Gounod und Schubert, die wichtigsten Partien in den Oratorien Bachs sowie die Basspartie in Beethovens 9. Sinfonie im Gewandhaus zu Leipzig sowie im Konzerthaus Berlin, wo er auch Mendelssohns Elias interpretierte. Seine Opern- und Konzerttätigkeit brachte ihn mit Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Philippe Jordan und Gennady Rozhdestvensky zusammen und führte ihn in Gastspielen und Konzerten nach Berlin, Hamburg, Leipzig, Wien, Zürich, Basel und Barcelona sowie zu einem Meisterkurs mit Thomas Quasthoff in der New Yorker Carnegie Hall.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Stephan Bootz festes Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Hier war er u.a. als Onkel Bonze|Madame Butterfly, als Padre Guardiano|La forza del destino, Fasolt|Das Rheingold sowie als Johann Friedrich Oberlin in der Kammeroper Jakob Lenz zu hören. 2013/14 wird er u.a. Graf Rodolfo|La sonnambula sowie den Baron in der Uraufführung des Musicals Timm Thaler singen.