Audio

  • Furman - Du, alles du. Ich bein ein anderer als ich war - Bacchus | Ariadne auf Naxos

Richard Furman Tenor

Der amerikanische Tenor gewann schon früh zahlreiche Gesangswettbewerbe und war zuletzt Finalist beim Internationalen Wagner-Wettbewerb 2014 in Seattle. Noch während seines Studiums an der Musikhochschule von Cincinnati und der Universität von Western Illinois, erhielt er Engagements u.a. an der Cincinnati Opera.

Furmans europäisches Debüt erfolgte Anfang 2015 als Anatol|Vanessa am Theater Hagen. Dort folgten dann im Frühjahr 2015 noch Neuproduktionen mit Debüts als Pinkerton|Madama Butterfly und Florestan|Fidelio. In der folgenden Saison kehrte Furman in den beiden letztgenannten Rollen nach Hagen zurück.

Am Konzerthaus Budapest gab er im Herbst 2015 sein Debüt als Apollo|Daphne und Bürgermeister|Friedenstag unter der musikalischen Leitung von Zoltan Koscis. Zukünftige Pläne mit der Staatsoper Budapest schließen unter anderem Debüts als Hermann|Pique Dame und Gounods Faust ein. 2018 singt er im Konzerthaus Budapest unter Adam Fischer den Erik|Der fliegende Holländer.

Mit Beginn der Spielzeit 2015/16 gehört Furman zum Ensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, wo er als Erik|Der fliegende Holländer debütierte. Weitere Rollen dort schließen den Pinkerton, Dimitri|Boris Godunow, Rodolfo|La bohème, Alfred|Fledermaus und Alvaro|La forza del destino mit ein. Zu den zukünftigen Wiesbadener Plänen zählen unter anderem Siegmund|Die Walküre, und Cavaradossi|Tosca, Pollione|Norma, Siegfried|Götterdämmerung und Stozing|Meistersinger ein.

2012 gab Furman sein erfolgreiches Debüt als Florestan|Fidelio an der Seattle Opera und war dort in der folgenden Saison in der RING-Produktion 2013-14 als Froh|Das Rheingold zu erleben. Er sang als Narraboth|Salome an der Portland Opera, sowie als Bacchus|Ariadne auf Naxos an der Virginia Opera.

Zu seinem weiteren Repertoire zählen Rollen wie Don José|Carmen, Tito|La Clemenza di Tito,  Alfredo|La traviata, Duke|Rigoletto und Romeo & Tybalt|Romeo und Julia. Außerdem war Furman bereits häufig in moderneren Stücken zu erleben, wie z.B. in Hegggies Dead Man Walking, in Susas The Dangerous Liaisons, in The Rake's Progress sowie in Trinkleys Eve's Odds und Tuckers A Stranger's Tale.

Seine Engagements führten in u.a. an die Opernhäuser von Pittsburgh, Cincinnati, Virginia, Portland, Brooklyn, Springfield, Dayton, Dicapo, Indianapolis und Omaha sowie nach New York in die Carnegie Hall.