Audio

  • Tacea la notte - Il trovatore - Leonora Hui He - Arena di Verona 2013

Hui He Sopran

Die chinesische Sopranistin Hui He zählt zu den bedeutendsten Verdi- und Puccinistimmen weltweit. Nach ihren Siegen bei renommierten internationalen Gesangswettbewerben, wie der Operalia Plácido Domingo 2000 in Los Angeles und 2002 beim Concorso Voci Verdiane, verlagerte sich die rasante Karriere der jungen Sopranistin rasch nach Europa.

Nach ersten frühen Opernerfolgen 1998 in ihrem Heimatland u.a. als Aida anlässlich eines Gastspiels des Maggio Musicale Fiorentino in Shanghai und im Jahr darauf als Santuzza|Cavalleria rusticana, sang Hui He 2002 ihre erste Tosca am Teatro Regio in Turin, gefolgt von Engagements z.B. als Alzira beim Verdi-Festival in Parma, als Aida in Lucca und Rom sowie als Amelia|Un ballo in maschera in Verona und Bozen.

Inzwischen ist Hui He weltweit an nahezu allen bedeutenden Opernhäusern zu Gast gewesen, u.a. in New York, London, Mailand, Wien, Rom, Paris, Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, in Valencia, Barcelona, Israel, Kopenhagen und Hong Kong. Des Weiteren sang sie z.B. in Verona, Torre del Lago, Florenz, Salerno, Genua, Triest, Parma, Piacenza und Busseto, in Athen, Toulouse, Wiesbaden, Stuttgart, Köln, Dortmund, in Masada, Chicago und Beijing.

Mit ihrer Glanzrolle als Aida ist Hui He regelmäßig an der Metropolitan Opera in New York, im Teatro alla Scala in Mailand sowie in der Arena di Verona zu erleben, außerdem u.a. an den Staatsopern von München und Wien, am Maggio Musicale in Florenz, Palau de les Arts in Valencia, an der Oper Rom, in Palermo, Masada, Chicago und Köln.

Als Cio-cio-san|Madama Butterfly, eine weitere ihrer Paraderollen, war Hui He zuletzt u.a. am Gran Teatre del Liceu in Barcelona zu Gast, an der Staatsoper München, in Kopenhagen, Toulouse, Genua, Turin, an den Staatsopern von Wien und Berlin, an der Deutschen Oper Berlin, in Verona, Paris, Athen und Mailand.

Die Tosca verkörperte Hui He z.B. an der Oper Frankfurt, in Berlin, München, Hamburg, Karlsruhe, in Mailand, Florenz, Tel Aviv, Torre del Lago, Salerno, Bordeaux und Turin.

Weitere herausragende Rollen ihres Repertoires sind z.B. die Gioconda, Amelia, Ariadne|Ariadne auf Naxos, Maddalena|Andrea Chénier, Lina|Stiffelio, Manon Lescaut, Liù|Turandot und Odabella|Attila. Im Herbst 2011 übernahm sie die Partie der Soong Ching-Ling in der chinesischen Oper Dr. Sun Yat-sen in Beijing und Hong Kong.

2012/13 war Hui He u.a. als Cio-cio-san in Wien, München, Berlin, Kopenhagen, Barcelona und auf Menorca zu erleben, als Tosca an der Deutschen Oper Berlin, als Aida an der MET in New York, in Verona und Palermo, als Leonora|Il trovatore in der Arena von Verona, und sie gab ihr Debüt als La Gioconda in Salerno.

2013/14 sang sie u.a. als Aida an der Mailänder Scala, als Amelia in Peking, sowie als Tosca und Gioconda an der Deutschen Oper Berlin. Des Weiteren wird sie u.a. als Leonora in Sao Paolo und Peking zu erleben sein, als Cio-cio-san an der Staatsoper Wien und an der MET in New York, als Amelia in Hannover und Verona, sowie als Aida ebenfalls in der Arena di Verona.

Zu ihren weiteren Plänen zählen z.B. Engagements als Cio-cio-san in Oslo, Berlin und Wien, als Manon Lescaut im Oman, als Tosca in Palermo und Chicago, sowie als Aida in Peking.